Nicht den Blütenzauber vergessen

Der Brautstrauß

Eine romantische Tradition hat was. Der Bräutigam sucht den Brautstrauß für seine Braut aus und bringt ihn mit zur Kirche oder zum Standesamt. …..Oh, aber da gibt’s manchmal ungeahnte Überraschungen! Nelken! Stiefmütterchen, oh, je!!! Na, ja, mit etwas Geschick kann man(n) oder Frau derartige Überraschungen schon im Vorfeld delegieren. Die Brautmama weiß sicher, was dem Kind gefällt und kann dem zukünftigen Schwiegersohn da schon mal einen Tipp geben. Also immer schön auf der Hut sein, damit der Brautstrauß zu Kleid und Anzug passt und ein Anstecksträußchen für den Schatz sollte auch nicht fehlen.

Schön, wenn die Blumenauswahl auch zur Persönlichkeit der Braut passt. Lasst Blumen sprechen, doch vielleicht ist es nicht immer angebracht die Wahrheit
zu sagen: 


Rose – Wahre Liebe
Sonnenblume – Freude und Stolz
Lilie – Reinheit
Veilchen – Bescheidenheit
Orchidee – Verführung 

 

Bei der Hochzeitsfeier warten die Junggesellinnen heute noch auf den spannenden Moment um Mitternacht, dann nämlich wirft die Braut den Brautstrauß in die Menge der heiratswütigen Junggesellinnen. Wer den Brautstrauß fängt, ist die nächste. Das typische Biedermeiersträußchen kann die Braut geschickt über die Schulter werfen. Die modernen Sträuße in Tropfenform sind da eher eine Herausforderung. Wie wär’s mit einem Extrastrauß in Miniausführung, den die Braut in die erwartungsvolle Runde wirft.

Just married und ein feiner Tisch

Blumen fürs Hochzeitsauto, Dekoherzen mit Grün und Tüll, eine bezaubernde Tischdekoration all das macht den Tag noch schöner. Wer kümmert sich darum? Die Gestaltung liebevoller Blumenarrangements für den schön gedeckten Tisch, den Altar oder für das Brautauto in die fachlichen Hände Ihres Floristen zu legen, spart Zeit und unnötiges Hin und Her. Sprechen Sie Ihre Wünsche einige Wochen vorher ab, denn nicht zu jeder Jahreszeit gibt es Ihre Lieblingsblumen.